anhang1-2 anfang2 anhang3 anhang4
<< > || >>

Ausbildung Behelfsmäßige Bergrettung

  • Organisation/Leitung: "Frank Kühn, Tel. 0171-8171482, e-mail: f.kuehn@toplite.de, Stefanie Loser, Tel. 0174-1622273, stephanieloser@web.de"
  • Charakter der Tour: Ausbildung behelfsmäßige Bergrettung
  • Termin: Sa. & So. 20. - 21.10.2017, Beginn Sa.11 Uhr
  • Programm: Ausbildung zum Thema behelfsmäßige Bergrettung, Knotenkunde, Flaschenzüge, Seilverlängerung, Verletztentransport, etc.
  • Unterkunft: Übernachtung im Zelt, Kirner Dolomiten
  • Voraussetzung: Abschluß der Ausbildung Felsklettern oder vergleichbare Qualifikation
  • Anforderung: keine besonderen Anforderungen
  • Ausrüstung: Ausrüstungsliste wird an Teilnehmer verteilt und abgesprochen
  • Verpflegung: tagsüber Rucksackverpflegung, Samstag Abend gemensames Grillen (Material muss mitgebracht werden).
  • Teilnehmerzahl: 4 - 12 Teilnehmer
  • Vorbereitung: entfällt
  • Teilnahmegebühren: 30€
  • Sonstige Kosten (ca.): Fahrtkosten zum Ausbildungsort
  • Anreise: Pkw Fahrgemeinschaften
  • Anmeldeschluss: ???
  • Kennwort: Behelfsmäßige Bergrettung 2018

Zurück

JEvents v3.1.9 Stable   Copyright © 2006-2013

Aktuelles

Klettern im Rotenfels
Information zur Freigabe, und Hinweise (Warnungen) zu den Kletterrouten.

Neuer Bericht
Dreikönigswanderung

Neu!!!
Kooperation mit dem Skiclub Bad Kreuznach
!Weiterlesen!

Nächste Termine

Sonntag, 20. Januar 2019
Wanderung zwischen Orgel-ART-Museum und Fustenburg

Mittwoch, 23. Januar 2019
Bergsteigen im Hohen Atlas

Donnerstag, 24. Januar 2019
DAV-Kletterscheine Toprope / Vorstieg /Termin 1

Samstag, 26. Januar 2019
Alpinski 2019

Donnerstag, 31. Januar 2019
Klettertreff

Donnerstag, 31. Januar 2019
DAV-Kletterscheine Toprope / Vorstieg / Termin 2

Freitag, 01. Februar 2019
Rotenfelstreff

Sonntag, 03. Februar 2019
Winterwanderung

Mittwoch, 06. Februar 2019
Iran Impressionen

Mittwoch, 13. Februar 2019
Winterreise in den Südwesten der USA

Donnerstag, 14. Februar 2019
DAV-Kletterscheine Toprope / Vorstieg / Termin 3

Samstag, 23. Februar 2019
Landespflege Rotenfels