anhang1-2 Sommer5 anhang3 anhang4
<< > || >>

Herzlich willkommen in der Felsenlandschaft an der mittleren Nahe mit der Kurstadt Bad Kreuznach.

Die Bilder oben vermitteln einen ersten Eindruck von der Region Bad Kreuznach.

Am Rand der Stadt mit ihren gepflegten Kuranlagen erhebt sich dominant über dem Flusstal der Rotenfels. Mit einer Höhe von über 200 Metern ist dies die höchste Steilwand Deutschlands nördlich der Alpen.

Über die Breite der Wand, entlang des Steilabbruchs, führt ein Panoramaweg. Dieser eröffnet eindrucksvolle Tiefblicke in eine Kulturlandschaft, die reich ist an Zeugnissen aus einer geschichtlich bedeutenden Vergangenheit. Gleichzeitig werden von oben herab atemberaubende Einblicke in Wandformationen aus vulkanischem Ursprung möglich. Rinnen, Kamine, Grate, Verschneidungen, Türme und Wände stellen den geübten Kletterer vor Herausforderungen, wie er sie sonst nur in den Alpen vorfindet.

Im Naturschutzgebiet auf der Hochfläche des Rotenfels steht das Luise-Rodrian-Haus mit Zufahrt über Traisen. Es ist der gesellschaftliche Mittelpunkt und der Stolz der Sektion Nahegau mit über 1000 Mitgliedern. Ausgestattet mit zwei Tagungsräumen verfügt es über einen Boulderkeller, eine Außenkletteranlage und ist Stützpunkt der Bergwacht im Deutschen Roten Kreuz.

 

Foto: Christian Ermer / DAV Sektion Nahegau

 

Aktuelles

Klettern im Rotenfels
Information zur Freigabe
Instabile Platten oberhalb des zweiten Standplatzes "Alte Mittelwand" !Weiterlesen!

Nächste Termine

Donnerstag, 30. März 2017
Klettertreff

Sonntag, 02. April 2017
Felsklettern ‚Draußen‘ Teil4

Mittwoch, 05. April 2017
Trainingseinheit 'Besser klettern'

Donnerstag, 06. April 2017
DAV-Kletterschein Toprope /Vorstieg, Termin3

Freitag, 07. April 2017
Rotenfelstreff

Sonntag, 09. April 2017
Rundwanderung im Glan-Nahe-Dreieck

Dienstag, 11. April 2017
Klettern im Frühling 2017

Mittwoch, 12. April 2017
Bereitschaftsabend

Montag, 17. April 2017
Ostermontagswanderung

Sonntag, 23. April 2017
Rheinhessen 201 Jahre

Donnerstag, 27. April 2017
Klettertreff

Samstag, 29. April 2017
Naturschutz, Bergwacht